BYONIK BIOLIFTING

Sie wünschen sich eine strahlende, glatte Haut? Byonik Biolifting ist die innovative und patentierte Laserbehandlung für ein sanftes und natürliches Anti-Aging. Mit außergewöhnlichen Ergebnissen: verbesserte Konturen, verminderte Falten und eine elastische, nachhaltig verjüngte Haut.

BYONIK BIOLIFTING

Sie wünschen sich eine strahlende, glatte Haut? Byonik Biolifting ist die innovative und patentierte Laserbehandlung für ein sanftes und natürliches Anti-Aging. Mit außergewöhnlichen Ergebnissen: verbesserte Konturen, verminderte Falten und eine elastische, nachhaltig verjüngte Haut.

CMD DIAGNOSTIK.
Effektive Hilfe

Bei Kiefer-, Nacken- und Kopfschmerzen lautet die Ursache oft: CMD. Ihr Zahnarzt kann Abhilfe schaffen! Mit unserer modernen CMD-Diagnostik klären wir, ob ein Kiefergelenksyndrom vorliegt – und stoßen eine effektive, interdisziplinäre Behandlung an!

Umfassende CMD-Diagnostik

Funktionsstörungen des Kiefers schnell & sicher erkennen.

Modernste Verfahren

3D-Röntgen & Intraoralscanner für hochpräzise Diagnostik.

Optimale Therapie

Großes Netzwerk an Spezialisten – für eine professionelle Behandlung.

Effektive Hilfe

Wirksame Therapie gegen Schmerzen & Beschwerden.

Sie interessieren sich für eine CMD-Diagnostik? Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin in unserer Würzburger Facharztpraxis!

Ist eine CMD-Diagnostik beim Zahnarzt das Richtige für mich?

Sie interessieren sich für eine Lösung mit Byoniklaser? Gerne berate ich Sie ausführlich. Machen Sie heute noch einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in Würzburg aus.

Gute Gründe für den Check auf CMD beim Zahnarzt.

Plagen Sie häufiger Kopfschmerzen oder Nackenschmerzen? Knackt oder knirscht Ihr Kiefergelenk oder haben Sie Schmerzen beim Kauen? Oft steckt eine CMD hinter diesen Beschwerden! CMD ist die Abkürzung für Craniomandibuläre Dysfunktion – diesen Sammelbegriff verwendet man in der Zahnmedizin für verschiedene Funktionsstörungen der Kiefergelenke. Die Störung kann dabei sowohl das Kiefergelenk selbst, die Kaumuskulatur oder auch die Okklusion – den Zahnkontakt bei geschlossenem Kiefer – betreffen. Schätzungen der Gesellschaft für Zahngesundheit, Funktion und Ästhetik (GZFA) zufolge leiden rund 20 Prozent der Menschen in Deutschland unter einer CMD. Es handelt sich also um eine wahre Volkskrankheit. Weil die Symptome so verschieden sein können, dauert es oft lange, bis Patientinnen und Patienten die richtige Diagnose erhalten. Am häufigsten treten Zähneknirschen und Schmerzen in Kopf, Nacken und Rücken auf.
Doch es können auch Taubheitsgefühle im Mund, eine Kiefersperre oder Schluck- und Stimmprobleme auf eine CMD hindeuten. Die Bandbreite der Symptome umfasst aber nicht nur Beschwerden der Zähne, des Kiefers und des Halses, sondern auch der Ohren und Augen (wie beispielsweise Tinnitus, Ohrenschmerzen oder Lichtempfindlichkeit) und des Kopfes (wie Nackensteife oder Schulterschmerzen). Selbst der Rücken kann bei Betroffenen Probleme bereiten – hinter Rückenschmerzen oder einem Beckenschiefstand kann auch eine CMD stecken. Zu guter Letzt leiden auch das Allgemeinbefinden und die psychische Gesundheit oft unter einer CMD: Übelkeit, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen sind in einigen Fällen die Folge. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Betroffene daher eine CMD-Diagnostik in Erwägung ziehen. Wenn es um CMD geht, ist Ihr Zahnarzt der richtige Ansprechpartner. Auf Basis einer differenzierten CMD-Diagnostik kann die richtige CMD-Kieferbehandlung eingeleitet werden.

CMD-Diagnostik: Bei uns sind Sie in besten Händen.

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Therapie der CMD ist die Untersuchung beim Zahnarzt. In unserer Zahnarztpraxis gehen wir Ihren Beschwerden auf den Grund – gründlich und professionell. Unsere CMD-Diagnostik wird dabei in drei Schritten durchgeführt und ist vollkommen schmerzfrei. Sie beginnt mit einer ausführlichen Anamnese, in der wir Ihre Krankengeschichte und Ihre Symptome im persönlichen Gespräch aufnehmen. Dies kann bereits wichtige Hinweise darauf geben, ob bei Ihnen eine CMD vorliegt und ob es sich um eine Arthropathie (Störung des Kiefergelenkes), Myopathie (Störung der Kaumuskulatur) oder Okklusopathie (fehlerhafter Zahnkontakt beim Aufbiss) handelt. Als zweiten Schritt führen wir eine klinische Funktionsanalyse durch. Bei der klinischen CMD-Funktionsdiagnostik prüfen wir unter anderem die Größe und Symmetrie der Mundöffnung und tasten vorsichtig die Kaumuskulatur nach Verspannungen und Verhärtungen ab. Bei der Okklusions-Diagnostik wird das stimmige Aufeinandertreffen der Zähne des Ober- und Unterkiefers beim Aufbeißen getestet. Der dritte Schritt ist die instrumentelle Funktionsanalyse, bei der wir durch die digitale Abdrucknahme mit dem Intraoralscanner ein dreidimensionales Abbild Ihres Gebisses erzeugen und die Bewegungen Ihres Kiefergelenkes simulieren. Wir arbeiten in unserer Praxis mit dem sogenannten Zebris Gerät, mit dem wir eine fundierte digitale Analyse der Mundbewegungsöffnung, der Kieferrelation, also der Stellung des Unterkiefers zum Oberkiefers und den damit verbundenen Abweichungen objektiv erfassen können. Zum Abschluss werden alle Behandlungsergebnisse analysiert und ausgewertet. Konnte die CMD-Diagnostik bestätigen, dass bei Patientinnen oder Patienten eine Kieferfunktionsstörung vorliegt, leiten wir eine entsprechende interdisziplinäre Therapie ein.

Die CMD-Therapie ist in der Regel schmerzfrei und verbessert die Beschwerden nachhaltig. In der Regel wird auf Basis der erhobenen Daten für Ihr Kiefergelenke eine CMD-Schiene angefertigt – die sogenannte Aufbissschiene. Diese ist sehr diskret und kann einfach im Alltag getragen werden, um die Funktionsstörung zu korrigieren. Oft ist die CMD bereits nach wenigen Monaten Tragezeit behoben. Auch eine begleitende physiotherapeutische Behandlung ist meist empfehlenswert. Wir arbeiten mit renommierten und erfahrenen Physiotherapeuten und Osteopathen zusammen, sodass wir Sie vollumfänglich betreuen und behandeln können. Sollte sich herausstellen, dass bei Ihnen eine gestörte Okklusion, also ein falsches Zusammenbeißen vorliegt, so können wir dies mit hilfe der Invisalign Behandlung korrigieren und die Ursache beseitigen. Als Soforttherapie, um den Schmerzkreislauf zu unterbrechen und, um Sie so schnell wie möglich beschwerdefrei werden zu lassen, behandeln wir verhärtete Kaumuskeln mithilfe von Botox. Durch diese Therapie bildet sich der hypertrophierte, stark vergrößerte Kaumuskel innerhalb weniger Tage zurück und Öffnungsbewegungen werden harmonischer und die Schmerzen lassen nach.

CMD-Diagnostik: In 3 Schritten zur CMD-Kieferbehandlung

1 Beginn

2 Behandlung

3 Ergebnis

Das werden wir häufig gefragt

Hilft es, für das Kiefergelenk eine CMD-Schiene zu tragen?

Die Aufbissschiene ist in aller Regel Teil einer CMD-Therapie. Sie dient der Korrektur, lindert aber auch die Beschwerden. Oft wird bereits nach wenigen Tagen Tragezeit eine spürbare Verbesserung erreicht.

Können auch Kinder bereits eine CMD haben?

Ja, Kinder leiden sogar vergleichsweise häufig unter einer CMD. Einer Untersuchung zufolge liegt bei 3,5 Prozent der Kinder unter 6 Jahren eine Kieferfunktionsstörung vor. Ursache können beispielsweise Fehlstellungen von Zähnen oder Kiefer sein. Die Folge von CMD bei Kindern sind oft Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme in der Schule. Je früher die CMD beim Zahnarzt abgeklärt wird, desto besser kann geholfen werden – denn mit der Zeit kann sich die CMD auf den gesamten Körper auswirken.

Kann Stress eine CMD auslösen?

Die Ursachen von CMD können sehr komplex sein. Neben Zahnfehlstellungen gehört auch Stress zu den Risikofaktoren. Bei einem CMD-Check wird Ihr Zahnarzt daher auch nach Ihrem seelischen Befinden fragen. Psychische Belastungen und Anspannungen führen oft zu einer Verhärtung der Kaumuskulatur. Das kann eine CMD auslösen oder verstärken.

Warum sollte man nach einer Zahnsanierung eine CMD-Untersuchung durchführen lassen?

Es ist sinnvoll, nach einem Zahnersatz die Zahnhöhe, den Biss und die korrekte Funktion der Kiefergelenke zu überprüfen. In manchen Fällen ist der Zahnersatz zu hoch und durch ein einfaches Abschleifen kann einer CMD vorgebeugt werden.

Welche Untersuchungen sind insgesamt für eine CMD-Diagnostik erforderlich?

Neben dem Arztgespräch zur Erhebung Ihrer Krankengeschichte und Beschwerden führen wir bei der CMD-Diagnostik eine 3D-Röntgenuntersuchung durch. Wir überprüfen und vermessen die Funktion des Kiefers und begutachten die Muskulatur durch eine Tastuntersuchung. Zum Abschluss nehmen wir einen Bissabdruck ab.

Ist die Kieferfunktionsanalyse schmerzhaft?

Nein, keine der Untersuchungen auf CMD beim Zahnarzt ist schmerzhaft. Wenn Sie unter einer CMD leiden, können bei Ihnen jedoch während der Funktionsdiagnostik Symptome auftreten.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der CMD-Diagnose?

Leider werden die Kosten des CMD-Checks in der Praxis Ihres Zahnarztes aktuell nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Sprechen Sie uns gern an, um eine Kostenschätzung zu erhalten.

Sie interessieren sich für eine CMD Diagnostik?

Dr. med. Sabine Hugo

Ärztin und Zahnärztin, European Master of Aligners, Schwerpunkt Kieferorthopädie und Ästhetische Zahnheilkunde

Mo: 08:00 – 18:00 Uhr
Di: 08:00 – 18:00 Uhr
Mi: 08:00 – 17:00 Uhr
Do: 08:00 – 13:00 Uhr
Fr: 08:00 – 13:00 Uhr

Telefon: +49 931 99 147 070

E-Mail: info@praxishugo.de
Praxis Dr. med. Sabine Hugo

Berliner Platz 9
97080 Würzburg

Dr. med. Sabine Hugo

Ärztin und Zahnärztin, European Master of Aligners, Schwerpunkt Kieferorthopädie und Ästhetische Zahnheilkunde

Mo: 08:00 – 18:00 Uhr
Di: 08:00 – 18:00 Uhr
Mi: 08:00 – 17:00 Uhr
Do: 08:00 – 13:00 Uhr
Fr: 08:00 – 13:00 Uhr

Telefon: +49 931 99 147 070

E-Mail: info@praxishugo.de
Praxis Dr. med. Sabine Hugo

Berliner Platz 9
97080 Würzburg
Nach oben scrollen